Ibanez

Ibanez ist eine japanischer Gitarrenmarke. Bekannt ist sie vor allem für den Bau von E-Gitarren, E-Bässen und Effektgeräten. Ihr Ursprung findet sich jedoch im Bau von Akustikgitarren, die auch heute noch produziert werden. Stand 2017 umfasste das gesamte Sortiment (historische Modelle eingeschlossen) ca. 130 Akustikgitarren, 165 Bässe und über 300 E-Gitarren.
Die Marke Ibanez ist stark mit den Gitarren-Virtuosen Joe Satriani und Steve Vai verbunden. Außerdem ist sie die erste, die sowohl 7-saitige als auch 8-saitige E-Gitarren in Masse produzierte.
Ibanez gehört zu dem japanischen Unternehmen <em>Hoshino Gakki</em> zu dem u.a. auch die berühmte Schlagzeugmarke <em>TAMA</em> gehört.

Firmengeschichte von Ibanez

Der Ursprung der Marke findet sich in einem Buchladen. 1908 gründete der Japaner Matsujiro Hoshino die Firma Hoshino, die hauptsächlich Bücher verkaufte, aber auch Noten. Mit der Zeit begann das Unternehmen mit dem Import und Verkauf von Musikinstrumenten. Matsujiros Sohn Yoshitaro importierte ab 1929 spanische Gitarren der Marke Salvador Ibáñez é Hijos von Valencia nach Japan. Begeistert von den Instumenten, begann Yoshitaro ab 1935 mit dem Bau eigener Gitarren, unter dem Namen Ibanez Salvador, den er später in Ibanez abkürzte.

Ibanez Weg in die Riege der größten und bekanntesten Gitarrenschmieden beginnt Ende der 50er Jahre. Aufmerksamkeit erregen vor allem die irren Designs (wie z.B. die <a href=“http://git-lex.de/ibanez-gyatone/“>Gyatone</a>).
1962 eröffnete Junpei Hoshino, Yoshitaros Sohn und Enkel von Firmengründer Matsujiro, die <em>Tama Seisakusho</em> Betriebsstätte in Nagoya und begann – neben dem Bau eigener Modelle – mit dem Nachbau bekannter Gitarrenmodelle aus den USA (z.B. der <a href=“http://git-lex.de/fender-stratocaster/“>Fender Stratocaster</a>.